Großbrand Plattenstübchen Geisenheim

Wir wurden heute am frühen Morgen zur Unterstützung zu einem Großbrand in Geisenheim alarmiert. Hier stand über Nacht das „Plattenstübchen“ im Vollbrand und es wurden Atemschutzgeräteträger zur Ablösung der erschöpften Einsatzkräfte angefordert. Insgesamt konnte die Feuerwehr Hallgarten 12 Atemschutzgeräteträger entsenden.

Vor Ort wurden wir vom Abrollcontainer Atemschutz der Berufsfeuerwehr Wiesbaden mit Atemschutzgeräten ausgerüstet und Truppweise zur Brandbekämpfung – sowohl im Innenangriff, als auch im Außenangriff – eingesetzt. Das Gebäude wurde so gut es ging gegen Einsturz gesichert und der Brand mit Wasser und Schaum bekämpft. Da das Feuer durch die Platten und CDs reichlich „Nahrung“ hatte, kam es zu nicht unerheblichen Temperaturwerten von 600-800 Grad. Nachdem die Lagemeldung „Feuer aus“ erfolgte rückten wir wieder ein. Insgesamt waren wir etwa vier Stunden im Einsatz.

An dem Gebäude und dem Interieur entstand ein erheblicher Schaden, der sich gegenwärtig schätzungsweise auf eine halbe Millionen Euro beläuft. Auf Grund der Einsturzgefahr war das THW sichernd tätig.

Siehe auch: