Gebäudebrand Hettenhain

Heute Mittag gegen 14 Uhr wurde der Katastrophenschutz-Zug Oestrich-Winkel zu einem Gebäudebrand nach Bad Schwalbach Hettenhain alarmiert. Die Feuerwehr Hallgarten ist mit dem LF16 TS Teil dieses Zuges. In Hettenhain stand ein Wohnhaus im Vollbrand und es wurden überörtliche Kräfte angefordert, um die Atemschutztrupps abzulösen und die Wasserversorgung sicherzustellen.

Durch die Witterung war die Förderung von ausreichend Löschwasser eine größere Herausforderung, da zahlreiche Wasserentnahmestellen vereist waren. So mussten wir ca. 300m Schläuche verlegen. Außerdem stellten wir einige Atemschutztrupps, die unter anderem aus Drehleitern in der direkten Feuerbekämpfung eingesetzt wurden.

Nachfolgend ein Auszug aus der Presseinformation der Feuerwehr Stadt Oestrich-Winkel vom 02.03.2018:

Am Freitagvormittag kam es im Bad Schwalbacher Ortsteil Hettenhain zu einem Wohnhausbrand. Das Feuer breitete sich schnell auf das gesamte Gebäude aus und es wurden nach und nach immer mehr Feuerwehren nach Hettenhain alarmiert. Ein erster Innenangriff wurde schnell abgebrochen, da im Gebäude die Brandausbreitung schon so weit fortgeschritten war. Außerdem wurde die Brandbekämpfung von innen erschwert, da im Gebäude Munition von einem dort wohnenden Jäger gelagert war. Die explodierende Munition war auch zeitweise nicht zu überhören, wie der Einsatzleiter Kai Bayer aus Bad Schwalbach berichtete. Aufgrund der schlechten Löschwasserversorgung, die teilweise durch zugefrorene Leitungen erschwert wurde, mussten mehrere Tanklöschfahrzeuge aus dem Kreisgebiet alarmiert werden. Auch der Katastrophenschutz-Löschzug aus Oestrich-Winkel wurde gegen 13.45 Uhr zum laufenden Einsatz nachalarmiert. In Mittelheim haben sich dann die alarmierten Kräfte aus Hallgarten, Mittelheim und Winkel getroffen um dann gemeinsam mit 19 Einsatzkräften – davon 15 Atemschutzgeräteträgern und vier Fahrzeugen Richtung Bad Schwalbach zu fahren. Alle Atemschutzgeräteträger wurden vor Ort unter Atemschutz eingesetzt und alle Einsatzkräfte aus Oestrich-Winkel sind wohlbehalten gegen 20 Uhr wieder zurück gewesen. Insgesamt waren an die 145 Einsatzkräfte von Feuerwehr und weitere vom Rettungsdienst, Polizei, THW und Behörden an der Einsatzstelle.

Fotos Wiesbaden112.de (Michael Ehresmann); verlinkt ist der ausführliche Bericht zum Einsatz in Hettenhain.